Header-Bild

SPD Weißenstadt

Weißenstädter SPD nominiert einstimmig Markus Zitzmann

Adventskalender

Der Ortsverband der Weißenstädter SPD möchte die erfolgreiche Arbeit des langjährigen Bürgermeisters Frank Dreyer fortsetzen. Daher nominierte sie am 2. Juni einstimmig ihren Fraktionsvorsitzenden im Stadtrat Markus Zitzmann als Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 28. Juli
Deutlicher kann Zustimmung nicht ausfallen. Die Mitglieder der Weißenstädter SPD sichern Markus Zitzmann auf der Nominierungsversammlung für die Wahl des Weißenstädter Bürgermeisters Ende Juli einstimmig ihre Unterstützung zu. Unter dem Motto „Weißenstadt soll Zuhause sein“ stellte Zitzmann nun im Weißenstädter Stadtbad sein Programm vor.

Nach dem Abschied Frank Dreyers gelte es nun wieder nach vorne zu schauen und die bereits sehr hohe Lebensqualität weiterzuentwickeln. Für die kommenden Jahre nimmt sich der Familienvater und langjähriger Prokurist der Raiffeisenbank Hochfranken West einiges vor. Aus diesem Grund hat er ein ausgiebiges Konzept erarbeitet, das er den anwesenden Mitgliedern in einer kurzweiligen Präsentation vorstellte.
So ist Zitzmann eine verlässliche Kinderbetreuung in Weißenstadt „ein Herzensanliegen“, wie er betont. Diese möchte er mit sinnvollen Investitionen auf ein neues Niveau heben und nachhaltig ausrichten. Gleiches gelte für die Versorgung im Alter. „Mein Wunsch ist es, dass Weißenstadt ein Zuhause für alle Generationen ist. In Weißenstadt zu leben und hier aufzuwachsen ist etwas Besonderes“, unterstreicht Zitzmann in seinen Einleitungsworten. Die Insolvenz des Pflegeheims sei mit viel Leid für die dort wohnhaften Menschen, die Angehörigen und die dort arbeitende Belegschaft verbunden gewesen. „Ich bemühe mich um eine schnelle Lösung. Denn in Weißenstadt soll man auch würdevoll altern können.“
Die Stadtentwicklung liegt Zitzmann ebenfalls am Herzen. Der Rohbau der WSH Immobilien am Lederer müsse zu einem „für alle Seiten guten Ende“ gebracht werden. „Im Sinne der Stadt, der Fördermittelgeber und des Konzeptes des sozialen Wohnungsbaus.“ Nur so könne es gelingen, die Altlasten zu beseitigen und die Attraktivität Weißenstadts über die Region hinaus weiter zu steigern. In diesem Zusammenhang verweist er auch auf die Notwendigkeit von weiteren Straßensanierungen: „Das begonnene Straßensanierungsprogramm muss unbedingt weiter fortgesetzt werden.“
Und auch die umliegenden Dörfer spielen aus der Sicht von Zitzmann eine wichtige Rolle. Diese würden als Paradebeispiel für Zusammenarbeit dienen. Dies mache sich auch in der heimischen Wirtschaft bemerkbar, deren Wohl Zitzmann ebenfalls am Herzen liegt. „Denn gute Standortbedingungen stärken Weißenstadt. Dafür möchte ich mich entschieden einsetzen.“ Zudem wolle er ein „verlässlicher Ansprechpartner“ sein.
Auch der Jugend möchte Zitzmann wieder eine Stimme geben. Die Einrichtung eines regelmäßigen Jugendstammtisches könne seiner Meinung nach dazu beitragen, den Austausch zwischen Jung und Alt zu fördern. „Wir wollen wieder mehr und enger zusammenwachsen“. Dies könne nur gelingen, wenn alle wieder an einem Strang ziehen.
Das zeigt sich auch in der bisherigen touristischen Entwicklung. „Ich möchte die Bewerbung als Heilbad eng begleiten und weiter unterstützen.“ Für ihn im Fokus stehe aber vor allem ein attraktives Stadtbild, den zuvorderst den Weißenstädterinnen und Weißenstädtern dienen soll. „Denn sie sind es, die hier zuhause sind. Alles, was wir für unser Zuhause tun, kommt dann auch unseren Gästen zugute.“
Auch der Weißenstädter Landtagsabgeordnete und langjährige zweite Bürgermeister Holger Grießhammer und der Bundestagsabgeordnete Jörg Nürnberger dankten Frank Dreyer nochmals für seine langjährige Arbeit zum Wohle der Stadt. In der Nominierung Zitzmanns sehen beide die Möglichkeit eines Neuanfangs. Die beiden Bürgermeister Klaus Jaschke (Schönwald) und Jürgen Hoffmann (Hohenberg a.d. Eger) wünschten Zitzmann ebenfalls alles erdenklich Gute und hoffen auf eine baldige Zusammenarbeit.
„Weißenstadt neu entdecken“
Markus Zitzmann ist 51 Jahre alt, verheiratet mit seiner Frau Brigitte und hat eine zweieinhalbjährige Tochter. Als Prokurist bei der Raiffeisenbank West eG und Bereichsleiter der Steuerungsbank sind ihm Führungspositionen alles andere als fremd. Zitzmann ist auch ehrenamtlich äußerst engagiert. Bei der Spielvereinigung Weißenstadt, dem Volks- und Gebirgstrachtenverein Almrausch, dem WSV Weißenstadt, der JFG Oberes Egertal und dem Weißenstädter Entenrennen ist er langjähriges Vereinsmitglied. Nun möchte Markus Zitzmann Weißenstadt als Bürgermeister weiterentwickeln und die Dinge aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Dazu trägt vor allem seine Tochter Marie bei, die gerade die Welt „neu entdeckt“.
Das Bild zeigt nach der einstimmigen Nominierung v.l.n.r. den Schönwalder Bürgermeister Klaus Jaschke, Landtagsabgeordneten Holger Grießhammer, Markus Zitzmann zusammen mit seiner Frau Brigitte, Bundestagsabgeordneten Jörg Nürnberger, Jürgen Hoffmann, Bürgermeister von Hohenberg und den stellvertretenden Ortsvorsitzenden Günter Kaufmann

 
 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden